Berastagi – Sumatra, Indonesien

17. August

Die Fahrt vom Lake Toba nach Berastagi dauerte wesentlich länger als erwartet. An diesem Tag war nämlich Tag der Unabhängigkeit und die Straßen waren voll von Kindern, die in hübschen Kostümen marschiert sind. Da war kein Durchkommen! Aber es war süß wie sie uns zugewunken und sich gefreut haben uns zu sehen!

In Berastagi angekommen haben wir zum Glück sofort ein Zimmer gefunden, denn es ist gerade das Ende vom Ramadan und daher ist überall ziemlich viel los und viele Hostels sind ausgebucht. Es ging früh ins Bett, da wir am nächsten Tag den Gunung Sibayak besteigen wollten. Dabei handelt es sich um einen noch aktiven Vulkan, der aber zuletzt vor ca. 300 Jahren ausgebrochen ist. Insgesamt waren wir 4 Stunden unterwegs, aber es hat sich definitiv gelohnt! Die Vulkanlandschaft ist wirklich atemberaubend! Bevor man den Vulkan sieht, riecht man ihn jedoch schon. Es erinnerte an faule Eier!

Von weitem konnten wir auch den Gunung Sinabung bestaunen, der vor 1,5 Jahren das letzte Mal ausgebrochen ist.

Danach haben wir uns mal den Marktplatz angeschaut, auf dem es neben Klamotten auch etliches an Essen gab.


So mutig waren wir dann aber doch nicht und haben lediglich ein paar Früchte gekauft, die an Lychees erinnern.

Heute geht es zurück nach Kuala Lumpur, wo wir eine Nacht im Flughafenhotel übernachten, um am nächsten Tag nach Brunei auf Borneo zu starten.

Werbeanzeigen