Semporna & Mabul/Awas, Malayisch-Borneo

4. September

Zurück in Semporna angekommen gab es nur noch etwas zu essen und ab ins Bett. Am nächsten Tag gingen wir wegen Ricardos Ohrenschmerzen zum Arzt. Der stellte eine dicke Schwellung im Ohr fest und empfahl eine Woche aufs Tauchen zu verzichten. Eine Woche! Wir hatten ja ein Permit für Sipadan in drei Tagen! Niedergeschlagen ging es wieder ins Hostel. Wir entschieden uns noch 2 Tage in Semporna zu bleiben und erst am 4.09 statt am 03.09 auf die Insel Mabul zu fahren, von der aus es zum Tauchen nach Sipadan geht.

Zeit hatten wir also mehr als genug, um uns das überhaupt nicht schöne Semporna anzuschauen. Wir kauften ein paar Früchte und gingen über den Fischmarkt. Auf diesem entdeckten wir dann zu unserem Entsetzen Manta- und Teufelsrochen und auch das Sharkfinning ist hier leider immer noch ein Problem. Auch noch nicht fortpflanzungsfähige Tiere befanden sich darunter. Es gibt aber Hoffnung, da das Tauchcenter Scuba Junkie viel für die Umwelt hier tut und es kurz vor einer Einigung stand, die eine große Schutzzone beinhaltet und das grausame Sharkfinning endlich verbieten soll. Trotzdem verließen wir den Markt mit einem flauen Gefühl im Magen.

Glücklicherweise ging es Ricardo 2 Tage nach dem Arztbesuch schon besser und wir hatten wieder etwas Hoffnung. Wir fuhren also per Boot ca. 1 Stunde von Semporna nach Mabul und entschieden uns (nach mehreren Gesprächen mit Tauchern, die das Problem mit den Ohren auch kennen) am späten Nachmittag am fast schon legendären Hausriff Awas zu testen, ob wir morgen überhaupt auf Sipadan tauchen könnten. Also, ab ins Wasser und schauen wie es geht.

Und siehe da, es geht gut! Keinerlei Ohrenprobleme unter Wasser und jede Menge bunte Kleintiere und Schildkröten. Awas ist zu Recht einer der beliebtesten Tauchplätze der ansässigen Tauchguides. Hier sieht man einfach Tiere, die man sonst nicht sehen würde.

Mabul ist ein schönes Fleckchen Insel und beinhaltet auch eine von Scuba Junkie angelegte Schildkrötenaufzucht. Vielleicht haben wir ja Glück und es schlüpft etwas…

Die Unterkunft und das Essen bei Scuba Junkie sind wirklich erstklassig.

Und morgen geht es endlich nach Sipadan! Wir können es kaum erwarten…

Werbeanzeigen